Schlagwort-Archive: Kumamoto

Reiserntemaschienen

Reisfelder Wie ernten eigentlich die kleinen Reisbauern auf ihren Reisfeldern den Reis?

Viele Felder sind höchstens 3 ha und kleiner! Gehen Sie auf ihre – zur Ernte -trockengelegten Felder und Sensen mit der Hand? Nein. Das tun Sie nicht. In Japan gibt es auch Reiserntemaschienen für extrem kleine Felder. Für die immer älter werdenden japanischen Landwirte ist das eine enorme Erleichterung ihrer Arbeit. Die Reisbauern mit denen ich gesprochen habe, sagten mir, dass Sie sich gegenseitig bei der Ernte helfen und ihre Maschine zur Erntezeit auch ihrem Nachbarn verleihen.

Die YANMAR GC-561 Medium Erntemaschine. Diesel.

 

Der Nachbarbauer revanchiert sich dann zum Beispiel im nächsten Frühjahr und stellt die Maschine,  mit der man automatisch Reissetzlinge setzt, zur Verfügung. Ja. Richtig gehört!  Die automatische Pflanzmaschine muss man nur noch mit den Reissetzlingen bestückten und übers Feld fahren.

Mochireisfeld ca: 3 ha

Reisfelder

Mochireis Ähren.

Reisahre

Meist sind es rein private Abstimmungen, nach dem Motto: „Du leihst mir deine Maschine, dann bekommst du meine Maschine?“

Hier wird jeder Quadratmeter genutzt. Was die heimische Landwirtschaft nicht hergibt muss teuer eingeführt werden. Selbst in den Städten kann man auf nur 1 ha große Flächen Reis stehen sehen! Zur Erinnerung die Seitenlängen eines 1 ha sind nur 100 m • 100

 

 

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Hauptmenü, Informativ, Japan, Natur, 日本

Ans Tageslicht kommen 加藤神社

Abbild der Gottheit Kannon auf einem Stein der Mauer die den Katō Shrine umschließt.

Abbild der Gottheit Kannon auf einem Stein der Mauer die den Katō Shrine umschließt.

Folge des Erdbebens vom 14. April 2016.

Nach 400 Jahren kommt das Abbild der Gottheit Kannon「観音さま」wieder ans Tageslicht.

 Eine Folge des Erdbebens vom 14. April 2016 ist die Zerstörung der Tempelmauer des Katō Shrine im Zentrum der Schlossanlage der Burg Kumamoto. Auf den Bildern unten sieht man gut den Zustand der zerstörten Steinmauer nach dem schweren Erdbeben vom März 2016. Auf einem der riesigen Steine, die beim Beben aus der Tempelmauer gebrochen sind, wurde das eingemeißelte Bild der buddhistischen Gottheit Kannon (観音) gefunden.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Juni 14, 2016 · 3:08 am

Nach dem Erdbeben

Betreten verboten. Vorsicht! Lebensgefahr!

Betreten verboten. Vorsicht! Lebensgefahr!

Nach dem Beben. Bilder aus der Erdbeben Region Kumamoto.

Drei Wochen sind seit dem schweren Erdbeben in der Region um Kumamoto vergangen. Der Shinkansen, die Bahn und die Busse nach Kumamoto, verkehren wieder ohne Einschränkung. Der Straßenverkehr in Kumamoto ist aber immer noch stark eingeschränkt. Wir brauchten sehr viel länger mit dem Auto als sonst, um durch die Stadt zu kommen. Straßen, Fußwege, Brücken und viele Gebäude sind zum Teil stark beschädigt. Der trostlose Anblick lässt uns natürlich nicht kalt, die Stimmung im Auto ist gedrückt! Wir merken aber auch, dass der Wiederaufbau mit Hochdruck vorangetrieben wird. Überall sehe ich Baustellen und Arbeiter. Aber wegen des immensen Schadens wird es noch eine Weile dauern, bis Normalität einzieht.

Weiterlesen

Hinterlasse einen Kommentar

Eingeordnet unter Informativ, Japan, Neuigkeiten, News, 日本