Für europäische Augen ungewohnt


Busen Schrein

Shintō-Schreine sind im Aufbau sehr unterschiedlich. Bis auf den Hauptschrein (Honden), der obligatorisch ist, gibt es keine bindenden Vorschriften dafür, dass bestimmte Anlagen oder Gebäude in Shintō-Schreinen den gleichen Aufbau haben müssen.  Aber alle Anlagen und Gebäude, wie zum Beispiel Zweigschreine, stehen in einer bestimmten Verbindung zum Hauptschrein. Für detailliertere Informationen zu Schreinanlage siehe Shintō-Schrein Wikipedia.

Zweigschrein (Setsumatsusha Sessha/massha) findet man in verschiedener Anzahl und Aussehen an unterschiedlichen Orten und den unterschiedlichsten Göttern gewidmet. Ich glaube fast, es gibt nichts, wofür man nicht Beistand und Hilfe der Götter Japans erbitten kann. Sei es Gesundheit, eine glückliche und ungeschiedene Ehe, Kinderreichtum, unfallfreies Fahren, Schützenhilfe bei anstehenden Prüfungen, Erfolg im beruflichen Leben und mit der eigenen Firma oder für eine gesunde und optimale Stillzeit. Junge Familien kommen hierher, um sich von der zuständigen Gottheit eine reibungslose Stillzeit ohne die häufig auftretenden Probleme und für die gesunde Entwicklung der Kinder zu bitten. Bei meinem letzten Ausflug in die Region Chikugo zum Kiyomizu-dera habe ich so einen kleinen Schrein gesehen. Für mich war es das erste Mal und der Anblick war neu und ungewöhnlich. Da so etwas für den prüden Umgang mit erotischen Darstellungen in der Öffentlichkeit bekannten Japanern eine Ausnahme ist. An der Außenseite des kleinen, hölzernen Gebäudes hängen handgemalte Bilder stillender Mütter. Und der Form der mütterlichen Brust nachempfundene Nachbildungen werden an der Holzwand daneben der Gottheit dargebracht. Allzu häufig ist diese Art der Schreine nicht. 

Busen Schrein

Busen Schrein

Busen Schrein

Busen Schrein

Busen Schrein


Der Kasuga-Taisha Shintō-Schrein in der Stadt Nara in der Präfektur Nara mit einem ähnlichen Zweigschrein.

Kasuga-taisha Schrein

By <a title="User:FlyingToaster" href="FlyingToaster">FlyingToaster</a> (<a title="User talk:FlyingToaster" href="FlyingToaster">talk</a>) 01:30, 19 October 2008 (UTC) - I created this work entirely by myself., <a title="Creative Commons Attribution 3.0" href="https://creativecommons.org/licenses/by/3.0/">CC BY 3.0</a>, <a href="https://en.wikipedia.org/w/index.php?curid=19839030">Link</a>

By FlyingToaster (talk) 01:30, 19 October 2008 (UTC) – I created this work entirely by myself., CC BY 3.0, Link

 

Ein Kommentar

Eingeordnet unter Informativ, Japan, 日本

Eine Antwort zu “Für europäische Augen ungewohnt

  1. Ryota Furusho

    Es war früher vor allem für Bauern ein wichtiges
    Problem, wie viele Kindern als Mitarbeiter sie haben kann.
    Ich vermüte, dass sie einfach,
    möglichst viel Kinder haben mussten,
    weil es eigentlich sehr schwierig war,
    die Kinder großzuziehen.
    Ich denke, das ein Ausdruck ihres
    Wunsches ist.

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s